Aktuelles

 



Eine Finanzberatung gibt es nicht zum Nulltarif, sondern muss  -  wie jede andere Dienstleistung auch  -  bezahlt werden. Sie haben die Wahl, in welcher Form dies geschieht:

 
1. Die Beratung bei Banken, (Bau-)Sparkassen, Versicherungsgesellschaften und sog. unabhängigen Finanzvertrieben und Finanzberatern ist erst einmal kostenlos. Die Bezahlung erfolgt dann später durch den Erwerb von Produkten. Hier bezahlt der Produktgeber den Vermittler aus Geldern die dem Anlagebetrag entnommen werden. Durch diese Form der Vergütung wird immer eine Empfehlung für ein Finanzprodukt im Zentrum des Gespräches sein. Denn nur einen Produktverkauf kann der Berater Einkommen für sich generieren und seine Tätigkeit aus Betriebswirtschaftlicher Sicht gewährleisten.
 
2. Es wird die Zahlung eines Honorars für die Beratung vereinbart, um von vornherein einen Interessenkonflikt auszuschließen. Nur wenn der Berater nicht gleichzeitig die empfohlenen Produkte vermittelt (s.o.), ist eine unabhängige und objektive Beratung möglich. Bisher hat sich die Beratung auf Honorarbasis in Deutschland (noch) nicht durchsetzen können, da es vielen schwerfällt, offen für eine Beratung zu zahlen. Viel lieber gibt man sich der Illusion hin, dass eine Beratung ohne Honorarzahlung günstiger sei. Sollten Sie sich für die Beratung auf Honorarbasis entscheiden kommt es nach einem Erstgespräch in dem Ihre aktuelle Situation erfasst und Ihre Ziele dokumentiert werden zu einem Angebot. Dieses Angebot umfasst die notwendigen Schritte und gibt Ihnen einen Überblick über die entstehenden Kosten, ähnlich wie Sie es aus dem Handwerk kennen. Sollten Sie den Wunsch äußern bei der Umsetzung des erarbeiteten Konzeptes von mir begleitet zu werden, garantiere ich Ihnen dass ausschließlich auf courtagefreie Produkte zurückgegriffen wird.
 
Die Höhe des Honorars richtet sich nach meinem Zeitaufwand und wird wie erwähnt vor Beratungsbeginn in einem Angebot dokumentiert.
 
Die Beratung kann schriftlich, telefonisch oder persönlich erfolgen. Auf Wunsch begleite ich Sie auch gerne zu Ihrer Bank/Ihrem Finanzberater, um ein Gespräch auf gleicher Augenhöhe zu ermöglichen. Durch meine 13-jährige Erfahrung im Finanzbereich kenne ich die Strategien und der Finanzbranche.
 
Entscheiden Sie sich für eine Variante. Ich Erläutere Ihnen gerne die Vor -und Nachteile in einem Persönlichen Gespräch. Sollten Sie sich nicht für die von mir favorisierte Beratung auf Honorarbasis entscheiden können, beachten Sie bitte auf jeden Fall einen ganzheitlichen Beratungsansatz. Entscheiden Sie sich nie für ein tolles oder vermeintlich günstiges Produkt.
Erwarten Sie von einer Beratung ein ganzheitliches Konzept das die Liquiditätsplanung in den Vordergrund stellt.

Beispiel Altersvorsorge:

Bei der Altersvorsorge geht es darum, bei Rentenbeginn möglichst viel Kapital zur Verfügung zu haben, um neben der (häufig kargen) gesetzlichen Rente/Pension mit zusätzlichen Einnahmen rechnen zu können. Schlussfolgerung: Altersvorsorge ist ein Geldanlageproblem und kein Versicherungsproblem. In Deutschland ist das Phänomen weit verbreitet, dass Altersvorsorge (fast) immer mit Versicherungen in Verbindung gebracht wird. Da lt. Statistik zwischen 50 und 75% aller Lebens- und privaten Rentenversicherungen vorzeitig (mit teilweise hohen Verlusten) aufgelöst werden, sollte sich jeder den Abschluss gut überlegen.
 
Bei der Entscheidung zwischen Riester-, Rürup-Rente, betriebliche Altersvorsorge, private Rentenversicherung, Fonds- oder Banksparplan kann ich Ihnen mit Hilfe meiner langjähriger Beratungserfahrung und geeigneter individueller Vorsorgeplanung gerne weiterhelfen. Speziell bei der Riester- und Rürup-Rente sowie Altersvorsorge für Selbständige gibt es eine ganze Menge zu beachten.
 
Entscheiden sich vor allem zugunsten der geeigneten Durchführungswege hinsichtlich der Förderung aber auch der Besteuerung. Erst dann macht es Sinn sich über Produktalternativen zu informieren.
 
Derzeit werden vielfach britische Versicherungen als das Produkt schlechthin empfohlen. Auch hierbei gilt: Nicht für jeden geeignet. Mögliche Alternativen zeige ich Ihnen gerne auf.
 
Fragen zu bestehenden Verträgen (kündigen, anpassen oder unverändert fortführen) sowie zur Geldanlage für (Enkel-)Kinder - warum z.B. Ausbildungsversicherungen und Bausparverträge eher nicht geeignet sind - beantworte ich Ihnen ebenfalls gerne.